Die Spitze darf nicht abgeschnitten sein
Der Baum darf nicht vertrocknet sein

Wichtige Hinweise für die Pfandbaum-Rückgabe und auch Aufträge für die Baumabholung: Zum Pfandbaum hat jeder einen Beleg bekommen. Bitte diesen unbedingt mitbringen zur Pfandrückgabe, sonst können wir das Pfand nicht zurückerstatten (bitte das Original in Papier, Foto/ Scan auf dem Handy wird nicht anerkannt). Weitere Ausschlusskriterien sind: 1. Die Spitze wurde abgeschnitten (der Baum kann nicht mehr hoch wachsen): Diesen Baum nehmen wir zurück, aber das Pfand kann nicht mehr ausbezahlt werden. 2. Der Baum wurde nicht regelmäßig gegossen/ vertrocknet und ist nicht mehr zu retten: Solche bitten wir ohne Plastiktopf (bitte diesen in den Wertstoffcontainer) gemäß BSR-Abholkalender zu entsorgen. 3. Sollte ein wiedereinpflanzbarer Baum nicht von uns stammen, nehmen wir diesen auch an (Tannen, Fichten, Kiefern), vorausgesetzt es handelt sich um VERSCHULTE Ware und nicht um einen abgeholzten Baum oder einen ausgestochenen (eingetopften = mit defektem Wurzelwerk) Baum. Pfand können wir dafür natürlich nicht erstatten. So lange die Corona-Lage es zulässt, haben wir alle Wochenenden den ganzen Januar geöffnet (Fr 15-21 Uhr, Sa 10-18 Uhr, So 11-17 Uhr). Es gilt Maskenpflicht sowie die Abstandsregeln. PS: Für alle die ihren Baum behalten und pflanzen wollen: es gilt eine 6-monatige Anwachsgarantie ab Erwerb, bitte daher den Beleg (Flyer) gut aufheben, er ist euer Garantieschein!

o

Gute Tipps zur Baumrückgabe

Gute Tipps zur Baumrückgabe